So funktioniert InTaRec:

1. Das Gasthaus ruft per Telefon eine Servicenummer an...

 

2. ... und wird dort von einer freundlichen Stimme gebeten, Teilnehmernummer, PIN und neuen Zimmerstatus (frei/belegt) in die Telefontastatur einzugeben:

Ein Beispiel für eine private Homepage mit einem immer aktuellen InTaRec-Eintrag Die Ferienwohnung wird auch gleichzeitig in das Verzeichnis bei www.zimmerstatuus.de eingetragen.

 

3. Das Rechenzentrum leitet den neuen Zimmerstatus weiter, sowohl

  • an stationäre Anzeigetafeln mit farbigen Leuchtdioden im Ort,
  • an tragbare Anzeigen im Vermittlungsbüro,
  • im Internet unter www.zimmerstatus.de als auch
  • auf die private Homepage des Gasthauses.

 

Wie funktioniert das Einbinden des eigenen Zimmerzustandes (frei/belegt) auf meiner Homepage?
Fügen Sie in Ihrer Homepage an der gewünschten Stelle den unten stehenden Quelltext ein und ersetzen Sie "123456" durch Ihre persönliche Teilnehmernummer, die Sie bei der Anmeldung von InTaRec erhalten haben - fertig!
Mit diesem Text fügen Sie Ihrer Homepage ein sogenanntes "Inline-Frame" hinzu, d.h. ein kleines, rahmenloses Fenster, in dem man den Inhalt einer anderen Homepage anzeigen kann. Jeder InTaRec- Teilnehmer hat bei www.r-tronic.de/Daten eine eigene Seite, auf der nur ein Wort abgebildet ist, nämlich "frei" oder "belegt". Diese Seite wird bei jeder Umschaltung automatisch aktualisiert. Das heißt, in dem Inline-Frame auf Ihrer Homepage wird ein Ausschnitt von unserem Server angezeigt, in der das Wort "frei" bzw. "belegt" steht, das zu Ihrer Teilnehmernummer gehört. Wir empfehlen, vor dem Inlineframe einen Text zu plazieren mit dem Inhalt "Unsere Unterkunft ist heute". Durch das Wort "heute" wird der tagesaktuelle Charakter der Anzeige betont. Hilfreich ist auch ein Hinweis wie "Für Reservierungen für die kommenden Tage und Wochen stehen wir Ihnen gerne per Mail oder Telefon unter.... zur Verfügung".

Quelltext:
 
<iframe name="I4" marginwidth="5" marginheight="0" width="56" scrolling="no" height="19" src="http://www.r-tronic.de/Daten/TN123456.htm" target="_self" border="0" frameborder="0">Ihr Browser unterstützt Inlineframes nicht oder zeigt sie in der derzeitigen Konfiguration nicht an.</iframe>
 

Wie funktioniert das Aktualisieren der Anzeigetafeln mit roten und grünen Lämpchen?
In den Anzeigetafeln befindet sich ein GSM-Mobilfunkempfänger, ähnlich einem Handy. Sobald eine Umschaltung stattgefunden hat, sendet das Rechenzentrum automatisch Nachrichten an die Anzeigetafeln und sofort sind die Frei- und Belegtmeldungen wieder auf dem neuesten Stand.

 

Wie funktioniert das Umstellen eines Tastentelefons von Impulswahlverfahren (IWV) auf Tonwahlverfahren (MFV)?
Generell stehen neue Telefone bereits auf Tonwahl (MFV). Das erkennt man daran, daß beim Betätigen der Zahlentasten des Telefons Töne hörbar sind. Diese Töne werden benötigt, damit die Gegenstelle erkennen kann, welche Tasten gedrückt wurden. Sollte Ihr Telefon beim Betätigen der Wähltasten "knattern", so steht Ihr Telefon noch auf Impulswahl und muß auf Tonwahl umgestellt werden. Wie das funktioniert, entnehmen Sie der Bedienungsanleitung Ihres Telefons im Kapitel "Betrieb an Telefonanlagen" oder "Wählverfahren". Ältere Telefone müssen mit folgender Tastenfolge umgestellt werden:

  • Hörer abheben
  • Speicher / Set Taste drücken
  • Ziffernfolge 11590 eingeben
  • Wahlwiederholungstaste drücken
  • Ziffernfolge 037 eingeben
  • Speicher / Set Taste drücken
  • Hörer auflegen

Info: Anstelle des Codes 037 gibt es noch die Funktionen 022 (=ohne automatische Pause, Lieferzustand), 023 (=mit automatischer Pause), 033 (=IWV), 036 (MFV, R-Taste=Erde), 037 (=MFV, R-Taste=Flash), 250 (=alles auf Lieferzustand zurücksetzen)